Landesvater zum 89. Stiftungsfest Gral Wiens

Das 89. Stiftungsfest der Mittelschülerverbindung K.ö.St.V. GRAL-Wien wurde in bewährter Manier vom Quartett ACHILL-CHESTERFIELD-ORPHEUS-SNAKEEYE geleitet und über die Bühne gebracht. Eine hohe Anzahl teilnehmender Bundesbrüder füllte den Kneipraum und bestätigte die positive Tendenz im Hinblick auf unser großes Geburtstags-Jubiläums-Stiftungsfest im nächsten Jahr. Schade war, dass diesmal kein Salamander stieg, aber man kann nicht alles haben. Die Fuchsia "bewaffnete" sich mit Gästebuch und leerem Deckel, um das Spesenkonto für die KV im Mai in Salzburg entsprechend aufzufetten. Und das gelang vorzüglich Anzumerken ist, dass Bbr. Pater Milo v. AUGUSTINUS aus Brasilien zurückgekehrt ist und sich spontan bereit erklärte, die vakante Stelle des Verbindungs-Seelsorgers zu übernehmen. Dafür ein herzliches Vergelt´s Gott. Überdurchschnittlich viele Bundesbrüder (vierzehn!) besuchten am Sonntag nach dem Landesvater auch die Stiftungsfestmesse. Der ChC entschied sich für eine größere Corona an Stelle dreier Chargierter mit einer kleineren Bedeckung. Der Sonntag-Vormittag klang beim anschließenden Pfarrcafé und danach noch auf der Bude bei Bier und Bohnensuppe chillig aus. Für die schlechte Bildqualität bei der Messe entschuldige ich mich, mein Handy ist wohl doch kein richtiger Ersatz für eine Kamera; ich werde dies ändern. GRAL vivat, crescat, floreat ad multos annos!