Direkt zum Inhalt

Der Kindergartengeflügelstreit

Wurst auf dem Grill

Unlängst ein kleiner, einspaltiger Artikel in der sich selbst als auflagenstärkste Tageszeitung bezeichnenden Zeitung: "Streit um Hühnerfleisch im Kindergarten beigelegt". Worum ging´s da eigentlich? - Ein öffentlicher Kindergarten hatte die Eltern informiert, dass die Küche der Kindertagesstätte "... den modernen Bedürfnissen der Zeit angepasst werde …" und daher ab sofort bei Fleisch und Wurstwaren ausschließlich Geflügelprodukte verwendet würden.

Jetzt ist ja grundsätzlich gegen Geflügelfleisch nichts einzuwenden - nur: Warum entspricht Schweine- oder Rindfleisch nicht mehr den "modernen Bedürfnissen der Zeit"? Antwort: "Man wolle damit den Bedürfnissen verschiedener ethnischer Gruppen entgegenkommen".

Die Eltern der Kinder liefen - heutzutage fast verwunderlich - dagegen Sturm und sie erhielten nach langem Streit recht. Die Kindergartenverwaltung zog ihren Entschluss zurück.

Ob der wahre Grund für die ursprüngliche Idee eine Kostenfrage (Geflügelfleisch scheint momentan das billigste verfügbare Fleisch zu sein) und die Rücksichtnahme auf islamische Kinder daher nur vorgetäuscht war, konnte dabei nicht geklärt werden.

Ich glaube wie die "aufständigen" Eltern, dass man fremde Kulturen respektieren soll, aber bei allem Respekt dem Fremden gegenüber die eigen Kultur nicht aufgeben darf. Wenn man multikulti sein will, dann muss man halt auch multikulti kochen. Diesen Mehraufwand sollten wir fremden Kulturen und uns schuldig sein.

Category